Finden Sie Ihre Unterkunft auf der Insel Usedom!

Vom Wellnesshotel bis zum Ferienhaus direkt an der Ostsee!

  • Anreise
  • Abreise
  • Personen
  • Unterkunft
  • Anreise
  • Abreise
  • Personen
  • Unterkunft
  • Reservieren Sie schnell und unkompliziert Ihr Küstenhaus - Telefon: 038375 22101
  • E-Mail

Warum nicht mal nach Koserow?

Die Insel Usedom lockt mit breitem Ostseestrand, aber auch mit idyllischem Achterwasser. Wer beides hautnah erleben will, ist im Seebad Koserow genau richtig.

Die in der südlichen Ostsee gelegene Insel Usedom ist Deutschlands beliebteste Urlaubsinsel. Das liegt keineswegs nur daran, dass sie mit rund 1900 Sonnenstunden im Jahr eine der sonnenreichsten Gegenden in Deutschland ist. Auch ihr 40 Kilometer langer und bis zu 70 Meter breiter feiner Sandstrand haben die Insel weit über die Landesgrenze hinaus berühmt gemacht. Hinzu kommt ein zweites Idyll, das in dieser Form auf keiner anderen Insel zu finden ist: das Achterwasser.

Ostseeküste und Achterwasser genießen

Strandliebhaber, Sonnenanbeter und Wasserratten finden auf Usedom entlang der Ostseeküste ein wahres Paradies. Zwischen Swinemünde im Osten und Peenemünde im Westen erstrecken sich mehr als 40 Kilometer herrlicher Sandstrand, vielerorts umgeben von dichten Kiefernwäldern und leuchtendem Strandhafer. Doch wer Usedom allein deswegen besucht, verpasst das zweite Highlight der Insel. Denn an ihrer Rückseite erstreckt sich bis zum Festland eine einzigartige Boddenlandschaft mit kleinen, verträumten Stränden, Seeadler-Brutgebieten und wogenden Schilfgürteln. An der engsten Stelle der Insel sind Achterwasser und Ostseestrand nur einen Katzensprung voneinander entfernt. Hier liegen die Bernsteinbäder Zempin, Koserow, Loddin und Ückeritz, benannt nach dem dort recht häufig zu findenden Bernstein.

Die Vielfalt der Bernsteinbäder entdecken

Im Gegensatz zu den von Touristen dominierten Kaiserbädern im Südosten der Insel Usedom, verbreiten die vier Bernsteinbäder noch ein angenehm persönliches Inselerlebnis. Einheimische und Gäste vermischen sich in den attraktiven kleinen Örtchen mit ihren reetgedeckten Häusern noch unaufgeregt miteinander. Selbst in Koserow, dem größten der Bernsteinbäder, fügen sich Hotels und Pensionen nahtlos in die historischen Ortsstrukturen ein. Hässliche Bettenburgen und unattraktive Schnellrestaurants findet man hier glücklicherweise ebenso wenig wie überzogene Preise und unfreundliche Gastgeber. Dafür bieten die malerischen Küsten von Achterwasser und Ostsee viele lohnende Ausflugsziele. Nicht von ungefähr zog es berühmte Maler wie den Amerikaner Lyonel Feininger und den Norddeutschen Otto Niemeyer-Holstein an diesen attraktivsten Punkt der Insel. Das Atelier und Wohnhaus des letzteren ist heute noch ganz nahe bei Koserow an der engsten Stelle der Insel zu besichtigen.

Bernsteinbad Koserow – für Strandliebhaber, Aktive und Naturfreunde

Wer als Urlauber das erste Mal nach Koserow kommt, weiß sofort, was einen Maler dazu bewegte, hier seine Staffelei aufzustellen. Der Strand ist feinsandig und mit seinen wilden Steilküsten und schattigen Wäldern ein beeindruckendes Naturerlebnis. Vom nahe gelegenen Streckelsberg, dem höchsten Punkt der Steilküste, reicht der Blick in knapp 60 Metern Höhe an klaren Tagen weit auf das Meer hinaus und über große Teile der Insel hinweg.

Auf der Rückseite Koserows, Richtung Festland, liegt der Yacht- und Sportboothafen des Örtchens, eingebettet in eine weitläufige Deich- und Schilflandschaft. Bei Wanderungen oder Radtouren durch diese einzigartige Boddenlandschaft gibt es Natur pur zu entdecken. Greifvögel kreisen über den Feuchtwiesen, aus den gut versteckten Nestern im Schilf hört man das ängstliche Zirpen der Wasservogel-Kinder. Auf den Weiden tummeln sich Kühe, Schafe und schnatternde Wildgänse. An den Bäumen hängen im Sommer wilde Mirabellen. Sie sind ein willkommener Snack für jeden tapferen Wanderer und Radler. Bänke laden zum Ausruhen ein, während der Blick entspannt über das funkelnde Wasser gleitet. Kehrt man müde aber glücklich abends in sein Zuhause auf Zeit zurück, locken schon der Duft von frisch gebratenem oder geräuchertem Fisch und ein frisch Gezapftes als perfekter Abschluss eines erlebnisreichen Urlaubstages.

Auf dem Oberdeck genießen

Im Urlaub ist fast jeder neugierig auf die lokale Küche. Wird zuhause unter der Woche eher schnell etwas aus dem Tiefkühlfach zubereitet oder ein Brot geschmiert, nimmt man sich im Urlaub Zeit für die Auswahl des Abendessens. An der Küste steht Fisch traditionell hoch im Kurs, besonders Hering, Dorsch und Zander. Beliebt ist auf Usedom auch der Schnäpel, ein lachsartiger Fisch. Früher galt er als Arme-Leute-Essen, heute schätzt man ihn wieder wegen seines niedrigen Fettgehalts und leckeren Geschmacks. Mitten im ehemaligen Fischer- und Bauerndorf Koserow, direkt zwischen feinsandigem Ostseestrand und idyllischem Achterland, kann man ihn genießen. Hier serviert ihn der findige Küchenchef des 4-Sterne-Hotels Nautic Usedom, Marko Nimz, im Restaurant Oberdeck ideenreich als Filet unter einer Schwarzbrotkruste.

 

icon
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok