Finden Sie Ihre Unterkunft auf der Insel Usedom!

Vom Wellnesshotel bis zum Ferienhaus direkt an der Ostsee!

  • Anreise
  • Abreise
  • Personen
  • Unterkunft
  • Anreise
  • Abreise
  • Erwachsene
  • Kinder
  • Anreise
  • Abreise
  • Erwachsene
  • Kinder
  • Reservieren Sie schnell und unkompliziert Ihren Tisch:
  • 038375 25 50

Kunst für sich entdecken auf Usedom

Zugang zu einem Künstler findet man besonders an seinem Schaffensort oder Lebensmittelpunkt. Im Museum Atelier Otto Niemeyer-Holstein bei Koserow gelingt dies sofort.

Mit der Kunst ist das so eine Sache. Jeder hat ein anderes Gefühl für schön und weniger attraktiv. Gerade an der Malerei scheiden sich die Geister. Was für den einen inhaltsschwer und ausdrucksstark daherkommt, nötigt dem anderen nur einen gelangweilten Blick ab. Will man tiefer in die Werke eines Künstlers eintauchen, lohnt immer der Blick hinter die Kulissen.

Museumsbesuch im Urlaub

Ich bin im Urlaub eigentlich kein Museumsgänger. Selbst an regnerischen Tagen ziehe ich mir lieber eine dichte Jacke über und streife durch die Natur anstatt eine Ausstellung zu besuchen. Zum einen, weil ich nie weiß, was mich erwartet. Zum anderen, weil Museumsexponate naturgemäß wenig anfassbar und oft etwas verstaubt sind. Wenn sie allerdings genau das widerspiegeln, was ich an meinem Urlaubsort besonders schätze, bin ich gern bereit, eine Ausnahme zu machen. So ging es mir auch in meinem Usedom-Urlaub.

Ein junges Talent entdeckt Usedom

Landschaftlich abwechslungsreiche und lichtintensive Gegenden haben schon von jeher Maler und Künstler angezogen. So auch die Insel Usedom. Anfang des 20. Jahrhunderts entdeckten viele junge Talente die damals künstlerisch wenig erkundete Insel für sich. Unter ihnen auch Otto Niemeyer-Holstein. Der in Schleswig-Holstein geborene Maler – daher auch der Namenszusatz – lebte und arbeitete in Berlin. Wie viele Großstädter, verbrachte er anfangs nur seine Sommerurlaube auf Usedom. Beeindruckt von dem unendlich satten Grün der heimischen Natur, wie er selbst einmal treffend schrieb, zog er in den 30er Jahren ganz auf die Insel. An ihrer schmalsten Stelle, zwischen den Seebädern Koserow und Zempin, entdeckte er sein ganz persönliches Idyll. Er nannte es „Lüttenort“. 50 Jahre lang, bis zu seinem Tod, blieb er dem „kleinen Ort“ treu.

Maleratelier mit Tiefblick

Ganz seinem Wunsch entsprechend, blieb das Atelier von Otto Niemeyer-Holstein bis heute unverändert. Hier kann man sich ihm und seinen Werken gut nähern. In Wohnhaus und Atelier scheint die Zeit wie eingefroren. Jeden Moment rechne ich mit der Rückkehr des Künstlers. Alles liegt noch so, wie er es verlassen hat. Es ist, als wäre ich zu Gast und er nur kurz hinaus, um Tee aufzubrühen. Ich blicke mich vorsichtig um. Seine Ölbilder und Aquarelle spiegeln großartig Licht und Schatten, Farbreichtum und Ostseeleben wider. Sein Malstil ist impressionistisch geprägt, ganz anders als der des zweiten großen Usedom-Malers, Lyonel Feininger. Mit dem Deutsch-Amerikaner, der mit seinen Arbeiten am Bauhaus einen ganz besonderen Stil prägte, tauschte sich Niemeyer-Holstein rege aus. Beide verband die gemeinsame Liebe zu Usedom.

Vom Ostseebad Koserow nach Lüttenort

Vom Bernsteinbad Koserow führt ein schöner Weg zum Atelier Niemeyer-Holstein. Das Nautic Usedom Hotel & Spa liegt nur knapp 30 Wanderminuten von Lüttenort entfernt. So habe ich auf dem Rückweg von meinem Lieblingshotel etwas Zeit, das Erlebte nachwirken zu lassen.

Die Sonne scheint, das Achterwasser glitzert, das Schilf am Deich raschelt leise. Ob der Künstler die Farben Usedoms damals wohl sah wie ich heute? Jedenfalls lebte und malte er in einem wahren Paradies.

Ich setze mich noch auf die Terrasse meines Hotels und bestelle mir ein kühles Bier. Gedanklich hebe ich mein Glas. Prost, Otto Niemeyer-Holstein. Du hattest bestimmt ein tolles Leben auf Usedom!

 

 

 

icon

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.