Finden Sie Ihre Unterkunft auf der Insel Usedom!

Vom Wellnesshotel bis zum Ferienhaus direkt an der Ostsee!

  • Anreise
  • Abreise
  • Personen
  • Unterkunft
  • Anreise
  • Abreise
  • Erwachsene
  • Kinder
  • Anreise
  • Abreise
  • Erwachsene
  • Kinder
  • Reservieren Sie schnell und unkompliziert Ihren Tisch:
  • 038375 25 50

Im Ostseebad Koserow wird getanzt

Tanzen fördert Körperhaltung und Balance, macht fit und entspannt. Auch deshalb steht es im Juni ganz oben auf dem Programm im Ostseebad Koserow.

 

Die Tradition des Tanzens

Tanzen ist ein uraltes Ritual. Aus den früheren Tänzen zu Ehren von Göttern entstand im Laufe der Zeit eine nahezu unüberschaubare Anzahl an Volkstänzen. In der Renaissance waren solche mit Gesang, Schauspiel und Pantomime beim Adel sehr beliebt. Ebenso fröhlich und ausgelassen, wenn auch weniger prunkvoll, tanzten Bauern und einfache Leute auf ihren Jahreszeiten-Festen.

Der Spaß am Tanzen ist bis heute in allen Ländern ungebrochen. Ob Sirtaki in Griechenland, Flamenco in Spanien oder Square Dance in Amerika – immer taucht man dabei tief in die Tradition des jeweiligen Landes ein. Selbst der standardisierte Gesellschaftstanz, der seit 1929 so manchen Tanzschüler in den Wahnsinn treibt, erfindet sich immer wieder neu. Inzwischen gehören auch Schautänze wie Breakdance und Hip-Hop in das Programm vieler Tanzschulen.

Tanzen ist gesund und macht glücklich

Es gibt viele gute Gründe zu tanzen. Einer davon ist die Gesundheit. Wie viele andere Sportarten, sorgt auch Tanzen für eine bessere Durchblutung des gesamten Körpers. Zudem erhöht es die Beweglichkeit, verbessert die Koordinationsfähigkeit und hält den Körper in der Balance. Sehnen und Bänder werden gelockert. Zudem verbrennt Tanzen mehr Kalorien als man denkt. Selbst langsamere Tänzer kommen schnell mal eben auf 400 Kilokalorien pro Stunde. Wer sich rhythmisch noch mehr ins Zeug legt, absolviert beim Tanzen gleich ein ganzes Fitness-Programm. Außerdem macht es schlau. Denn im Gegensatz zu anderen Sportarten fördert und fordert Tanzen das Gehirn durch die Koordination zweier Partner und verlangt immer wieder Entscheidungen.

Doch Tanzen hält nicht nur fit, sondern macht auch glücklich. Denn hierbei schüttet der Körper Glückshormone aus, die sogenannten Endorphine. Sie wirken wie eine Wohlfühldroge. Die gute Laune steigt, die Lebensfreude ebenso. Zudem werden Stresshormone reduziert. Man fühlt sich leicht, beschwingt und verjüngt. Darüber hinaus wächst das Selbstbewusstsein, und mit ihm auch das Gefühl für den eigenen Körper.

Im Juni tanzt ganz Usedom

Mitte Juni bittet die gesamte Insel Usedom deshalb zum Tanz. Hierfür haben sich neun Orte gefragt, welche Musikrichtung am besten zu ihnen passt. Daraus kreierten sie ein vielfältiges Programm. Neben Tanz-Shows für Kinder und Folkloretänzen können die Gäste vom 15. bis 16. Juni 2019 argentinischen Tango erlernen oder sich in Line Dance üben. Wer es noch exotischer mag, findet sein Glück vielleicht bei einem Salsa-Workshop oder probiert uralte Volkstänze aus. Da Tanzen die Menschen bekanntlich zusammen bringt, ist auch Spaß in der Gruppe garantiert.

Tanznächte am Meer im Ostseebad Koserow

Unter dem Motto „Tanznächte am Meer“ rief das Ostseebad Koserow auf Usedom erstmalig 2018 eine neue Veranstaltungsreihe ins Leben. Wegen des großen Erfolgs finden die Tanznächte am Meer nun auch in diesem Jahr statt. Wie schon beim letzten Mal, werden Musik, Künstler und auch Dekoration wieder unter verschiedenen Themen dargeboten. Erster Termin ist die „ABBA-Mottoparty” am 25. Juni 2019. Ab 19:00 Uhr darf wieder ausgiebig bis in die Nacht hinein getanzt werden. Treffpunkt ist der Kurplatz Koserow, gern auch in entsprechendem ABBA- oder 70er Jahre-Outfit.

Da Tanzen glücklich macht, oft aber bis tief in die Nacht geht, empfiehlt es sich, gleich in einem der zentral, aber ruhig gelegenen Hotels im Ostseebad Koserow einzuchecken. Im Nautic Usedom Hotel & Spa erwartet die Gäste nach einer langen Tanznacht dann morgens ein ausgiebiges Frühstücksbuffet mit allem, was das Herz begehrt.

 

icon

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.